Direkt zur Hauptnavigation dem Inhalt oder zum Seitenfuß.

Kennen Sie schon die neue Brot-Test App?

Jetzt im iTunes App Store laden Weiter zur Website

Kennen Sie schon die neue Brot-Test App?

Jetzt im Google Play Store laden Weiter zur Website

Für Sie unterwegs – Ihre Brotprüfer

Drei Brotprüfer sind in Deutschland für Sie unterwegs um Ihr Brot zu testen. Sie nehmen es genau unter die Lupe und testen die Qualität anhand von sechs Kriterien. Wenn die Prüfer das Brot für “gut” oder “sehr gut” befinden, erhält die Bäckerei das begehrte IQBack-Siegel.

Prüfer Karl-Ernst 
Schmalz
Prüfer Karl-Ernst 
Schmalz

Brot ist seine
Leidenschaft.

Prüfer Michael
Isensee
Prüfer Michael
Isensee

Im Auftrag des
Verbrauchers.

Brotprüfer Manfred Stiefel

Brotprüfer Manfred Stiefel

Manfred Stiefel testet seit sieben Jahren Brote, überwiegend in Bayern und Württemberg. Er ist gebürtiger Berliner, der 2009 seine Heimat verlassen hat, um in Konstanz am Bodensee zu wohnen. Manfred Stiefel ist aus Überzeugung Bäcker und hat sich berufsbegleitend stets für die Qualität von Backwaren interessiert.

Herr Stiefel, weshalb sind Sie Brotprüfer geworden?

Ich bin Brotprüfer, weil es mir Spaß macht, etwas zur Verbesserung der Qualität von Backwaren beitragen zu können. Ich kann durch meine Tätigkeit den Bäckern helfen, die Qualität ihrer Brote und Backwaren zu verbessern. Die Bäcker sind für meine Tipps dankbar, und ich erhalte viele positive Rückmeldungen. Der fachliche Austausch mit Bäckern, der tägliche Kontakt mit den Verbrauchern und der Presse macht die Tätigkeit als Brotprüfer sehr abwechslungsreich. Der Beruf gefällt mir außerdem sehr gut, weil er zu meiner Lebenseinstellung passt, da ich auch über Brot hinaus an qualitativ hochwertigen Lebensmitteln interessiert bin. Eine gesunde und bewusste Ernährung ist mir sehr wichtig.

Welche Aspekte gefallen Ihnen am Beruf des Brotprüfers?

Man steht als Brotprüfer nicht nur in engem Kontakt mit Bäckern sondern auch mit Verbrauchern und der Presse. Auch diesen Teil der Arbeit finde ich sehr interessant und wichtig, um das Bäckerhandwerk in der Öffentlichkeit zu präsentieren. Man agiert als Brotprüfer auch ein Stück weit als eine Art „Aufklärer“. Viele Kunden denken, dass Bäcker nur noch „aus der Tüte“ backen oder, dass Weißbrot prinzipiell schlecht und ungesund ist. Ich kann durch meinen Beruf an dieser Stelle viel Aufklärungsarbeit leisten. Um die Prüfertätigkeit in das öffentliche Bewusstsein zu rücken, sind der Kontakt und die Zusammenarbeit mit der Presse sehr wichtig.

Was ist IQBack?

Das Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) führt in ganz Deutschland Qualitätsprüfungen von Backwaren durch, an denen sich handwerkliche Bäckereien auf freiwilliger Basis beteiligen können. Unsere hochqualifizierten Sachverständigen bewerten dabei nach den DLG-Kriterien (Deutsche Landwirtschaftsgesellschaft).

Wissenschaftlicher Beirat

Wissenschaftlicher Beirat des Instituts für Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack)

Damit das Institut für Qualitätssicherung von Backwaren (IQBack) seine Aufgabe auf höchstem Niveau erfüllen kann, wurden die drei führenden Getreidewissenschaftler unseres Landes als dessen Beirat berufen. Ziel ist die wissenschaftliche Begleitung der Qualitätsprüfungen durch laufende Anpassung der Prüfsoftware und fachliche Weiterentwicklung des gesamten Systems. Um die Seriosität der Prüfergebnisse des IQBack zu dokumentieren, sind alle Ergebnis-Zertifikate u.a. mit der Unterschrift des Beirats-Vorsitzenden, Herrn Prof. Becker, versehen.

Im Bild zu sehen von rechts nach links: Amin Werner (Hauptgeschäftsführer des Bäckerhandwerks), Peter Becker (Präsident des Bäckerhandwerks), Prof. Dr. Meinolf G. Lindhauer (Max Rubner-Institut, Detmold), Beirats-Vorsitzender Prof. Dr. Thomas Becker (TU München), Prof. Dr. Dr. Friedrich Meuser (TU Berlin), Direktor Bernd Kütscher (Akademie Deutsches Bäckerhandwerk Weinheim und IQBack-Institut).